Buffet oder à la Carte bei Feierlichkeiten?

Geschirr für Fest in Dresden mieten
Die rechtzeitige Planung ist bei Feierlichkeiten die halbe Miete. Ist die perfekte Lokation gefunden, fällt die Entscheidung schwer, welches Essen wie am besten serviert werden soll. Manche denken in diesem Zusammenhang über ein Buffet nach, andere dagegen finden eventuell die individuelle Speisenauswahl nach Karte optimaler. Tatsächlich haben beide Varianten Vor- und Nachteile.

1. Essen à la carte

Bei einem festlichen Essen à la carte können Gäste ihr Menü selbst auswählen bzw. der Gastgeber bestimmt im Vorfeld die komplette Menüfolge. Bei Feierlichkeiten in kleiner Runde mag die erste Variante praktikabel sein, bei größeren Veranstaltungen sollte man lieber darauf verzichten. Denn der Gastgeber hat das Budget besser unter Kontrolle. Außerdem bekommen alle zum gleichen Zeitpunkt das Essen serviert.
Das Menü empfinden viele Menschen als festlicher. Die Gründe: das Essen und die Getränke werden direkt am Tisch serviert und die ganze Gesellschaft kann sitzen bleiben.

2. Das Buffet

Der größte Vorteil ist die Speisenvielfalt und die Gäste entscheiden selbst, was und wie viel jeder auf den Teller haben möchte. Gleichzeitig ist auch das Problem der Allergiker und Vegetarier gelöst. Wer zum Beispiel generell auf Fleisch verzichtet, findet hier tolle Alternativen.
Ein unkompliziertes Buffet kann dazu beitragen, das die Stimmung von Anfang an lockerer und legerer ist. Nach dem obligatorischen Empfang wird meistens das Buffet eröffnet und die Gäste reihen sich in eine Warteschlange ein. Schon während dieser Phase wird viel kommuniziert und die Gäste lernen sich kennen. Doch das ständige aufstehen, hin- und herlaufen hat auch Nachteile: nie sitzen Gäste vollständig am Tisch und es herrscht eine Art Unruhe.
Für ein unterhaltsames Buffet sorgen sogenannte Live-Steaks-Cooking-Stationen. Köche brutzeln hier vor den Augen der Gäste – beispielsweise Steaks in der gewünschten Garstufe.

3. Buffetkombination à la carte

Eine tolle Alternative und absolut im Trend! Zum Beispiel ist ein Dessertbuffet der effektvolle Abschluss eines Menü. Hier werden auf einem Extratisch Köstlichkeiten in unterschiedlichen Geschmackrichtungen angeboten. Und das macht Appetit: Käseplatten, Rote Grütze, Panacotta, Schokofrüchte und mehr!

Tipp:
Unbedingt an kleine Gerichte für Kinder denken. Gut kommen an: Tomatensuppe, Pastagerichte und Kugeleis!

Mietgeschirr bei gastroMiet in Dresden

So werden Events ein Erfolg

Wichtig ist für ein perfektes Buffet oder Menüs sind immer die passende Mottoauswahl sowie akzentuierte Dekoration und stilvolle Geschirrelemente. Das Geschirr, die Gläser und die Bestecke sollten ein einheitliches Design haben und in ausreichender Menge vorhanden sein. Außerdem müssen clevere Gastgeber genügend Küchentechnik wie Kühlschrank, Warmhalteplatte, Kaffeemaschine, Pizzaofen, Grill etc. einplanen; falls nicht vorhanden, diese Dinge einfach kostengünstig im Fachhandel mieten.

Fazit:

Was den Kostenvergleich von Buffet und à la Carte betrifft gibt es keinen Gewinner. Es ist reine Geschmackssache und eine Platzfrage, für welche Art der Präsentation sich der Gastgeber entscheidet. Und falls doch mal Geschirr, Gläser oder technisches Equipment nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, empfiehlt sich der ein professioneller Service für Geschirrverleih und Eventausstattung.

Tipp:
Natürlich kommt es auf die Kapazität und auf die Größe der gewählten Location an. In der Regel raten die Experten bei bis zu 30 Gästen zu einem Menü.

Veröffentlicht unter Blog